< zurück zu Projekte Übersicht
      hier scrollen >

Augsburger Kunsttunnel 2012 "Pferseer Unterführung"
Projektleitung Malaktion, Hintergrundbeschallung
Ich beteiligte mich im bürgerschaftlichen Engagement als Kulturbotschafter im Bündnis für Augsburg.

Bündnis für Augsburg - www.buendnis.augsburg.de
 

Augsburger Kunsttunnel 2012 - Foto: Norbert Liesz

Augsburger Kunsttunnel 2012 - Foto: Norbert Liesz

Augsburger Kunsttunnel 2012 - Foto: Norbert Liesz

Augsburger Kunsttunnel 2012 - Foto: Norbert Liesz

Augsburger Kunsttunnel 2012 - Foto: Norbert Liesz

Augsburger Kunsttunnel 2012 - Foto: Franz Lechner

Augsburger Kunsttunnel Vernissage 22.09.12 Wolfgang Lightmaster, Projektleiter Bündnis für Augsburg, Hermann Weber, 2. Bürgermeister Stadt Augsburg, Jörg Fichtinger, Projektleiter Tiefbauamt

Download Wochenkalender 2013 Augsburger Kunsttunnel

 Augsburger Zukunftspreis 2013
      Ausgezeichnet durch Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl Stadt Augsburg
als wertvoller Beitrag zur zukunftsfähigen Entwicklung Augsburgs

 

     

Augsburger Kunsttunnel Malaktion 2012

Liebe Augsburgerinnen und Augsburger,

Augsburg wird schöner! Bereits 2003 startete im Rahmen der "Kulturhauptstadtbewerbung 2010" die erste Aktion im Bündnis für Augsburg, die südliche Tunnelwand der Pferseer Unterführung wurde farbenfroh gestaltet. Das Tiefbauamt wertete mit der Sanierung 2012 den Tunnel auf und bezog erneut im Sinne des Bündnisses freiwillig Engagierte in die Gestaltung mit ein: Dank des großen Einsatzes von 65 Künstlerinnen und Künstlern im Alter zwischen 10 und 70 Jahren ist die Pferseer Unterführung zum Augsburger Kunsttunnel geworden. Diese öffentliche Galerie zeigt Kunstwerke, gemalt von hauptberuflichen Künstlern wie Laien, von Einzelpersonen wie von Gruppen, mit verschiedenartigen Techniken und Motiven. Der Augsburger Kunsttunnel ist Ausdruck der Vielfalt unserer Stadtgesellschaft und Beweis dafür, was Bürgerinnen und Bürger, Wirtschaft und Stadtverwaltung gemeinsam konstruktives und attraktives schaffen können.

Ich danke allen, die daran mitgewirkt haben: dem Tiefbauamt mit seinem engagierten Projektleiter Jörg Fichtinger, Herrn Wolfgang F. Lightmaster, Kulturbotschafter im Bündnis für Augsburg und Projektleitung der Malaktion sowie vor allen den Künstlerinnen und Künstlern, die in aufwendiger und kreativer Arbeit schönes für die Stadt Augsburg freiwillig engagiert geleistet haben.

" …Das Wesen des öffentlichen Raumes ist … ein Ineinandergreifen verschiedener Benutzungsmöglichkeiten der Bürgersteige, mit ständigem Defilieren vieler Augen, bestehend aus Bewegung und Wechsel. Leben als städtische Kunstform, einem Tanz vergleichbar" schrieb schon 1961 die Architekturkritikerin Jane Jacobs.

Ihr Dr. Kurt Gribl, Oberbürgermeister


Im Zuge der Bewerbung zur Kulturhauptstadt Europas 2010 wurde die "Pferseer Unterführung" 2003 auf der stadtauswärts linken Seite von heimischen Künstlern, von Laienmalern, Jugendlichen und Kindern im bürgerschaftlichen Engagement bemalt. Insgesamt entstand so der Augsburger Kunsttunnel, welcher die alte "Angströhre" abgelöst hat und lokal wie überregional in den Medien hohe Aufmerksamkeit erzielte. > Info Kunsttunnel 2003

Das Tiefbauamt der Stadt Augsburg hat im August 2012 unter Projektleitung von Jörg Fichtinger die "Pferseer Unterführung" umgestaltet und renoviert. Die Betonsockel und die Trennwand wurden zurückgebaut, der Tunnel ist dadurch heller und freundlicher geworden. Es wurde mehr Platz für Radfahrer und Fußgänger geschaffen. Die Gehwege auf beiden Seiten sind nun auch für Radfahrer freigegeben, sodass diese frei wählen können, ob sie auf der Straße oder auf den Gehwegen fahren. Ebenso wurde die soziale Sicherheit erhöht, da der gesamte Tunnel nun frei einsehbar ist. Dies entspricht auch der Absicht des Kriminalpräventiven Rates Augsburg, der das Projekt begleitete.

Die farbigen Ringe, mit denen der Tunnel strukturiert und optisch verkürzt wurde, sind zur anderen, stadtauswärts rechten Seite weitergeführt worden. Die bereits vorhandenen Gemälde wurden so weit als möglich gesäubert und restauriert. Beschädigte Gemälde wurden übermalt, die Malflächen konnten neu benutzt werden. Wie schon 2003 wurde nun der gesamte Tunnel unter Projektleitung von Wolfgang F. Lightmaster, Bündnis für Augsburg, in einer großen Aktion im August/September 2012 bemalt. Insgesamt haben an der Malaktion 65 Augsburger Künstlerinnen und Künstler jeden Alters aus allen Bereichen der Stadtgesellschaft teilgenommen und den vorher tristen Tunnel in eine öffentliche Galerie umgestaltet.

Als "Dankeschön" für die Mitwirkenden wurde ein gedruckter Wochenkalender 2013 mit allen Gemälden des Augsburger Kunsttunnels produziert. Download Wochenkalender 2013 Augsburger Kunsttunnel


Musik-Beschallung im Augsburger Kunsttunnel

Seit 2003 wird der Augsburger Kunsttunnel rund um die Uhr mit Mozart-Musik im Hintergrund beschallt. Durch den Rückbau der Trennwand in 2012 haben sich die akustischen Verhältnisse im Tunnel verändert, die Verkehrsgeräusche sind lauter geworden.

Da es kaum sinnvoll ist, mit Mozart gegen lauten Verkehrslärm anzuspielen, haben die beiden Augsburger Klangkünstler Gerald Fiebig (Kunstförderpreisträger der Stadt Augsburg) und Alexander Möckl eine minimalistische Komposition "Private Transport" kreiert. Sie ist von Frequenz und Tempo so gestaltet, dass sie mit den Verkehrsgeräuschen im Ohr des sich bewegenden Passanten eine beruhigende Synthese eingeht. Ein deutschlandweit einmaliges Experiment!

Während der ruhigen Nachtstunden erklingt weiterhin Mozart-Musik.

< zurück zu Projekte Übersicht       -0618-